Frequently Asked Questions

1. Kann man die Lehrveranstaltungen „Übersetzen“ (1 und 2) oder „Supervision“ (OP oder FASP) einzeln belegen, bzw. die Praktika ohne Belegung der Lehrveranstaltungen absolvieren?
Nein. Folgende Lehrveranstaltungen müssen gleichzeitig belegt werden:
„Übersetzen 1“ + Orientierungspraktikum (OP) + „Supervision OP“
„Übersetzen 2“ + fachbezogene Schulpraxis (FASP) + „Supervision FASP“
Achtung: Ohne gleichzeitiger Absolvierung des Orientierungspraktikums (OP) bzw. der fachbezogenen Schulpraxis (FASP) sowie der zugehörigen Supervision können „Übersetzen 1“ und „Übersetzen 2“ nicht mehr belegt werden!

2. Was mache ich, wenn ich die fachbezogene Schulpraxis (FASP) bereits absolviert habe, „Übersetzen 2“ und die „Supervision FASP“ aber nicht?
Bitte holen Sie die Lehrveranstaltung „Übersetzen 2“ sowie die „Supervision FASP“ unmittelbar im darauffolgenden Semester nach. In diesem Fall ist den Lehrveranstaltungsleiter*innen zu melden, dass die fachbezogene Schulpraxis bereits absolviert worden ist.

3. Wie melde ich mich für das Orientierungspraktikum (OP), die fachbezogene Schulpraxis (FASP) oder die Praxisphase Master (MAP) an?
Ab Wintersemester 2020/21 übernehmen die Kunstuniversitäten die Organisation der Praktika. Das Zentrum Didaktik für Kunst und interdisziplinären Unterricht koordiniert damit ab kommendem Semester die Administration der Praktika (Orientierungspraktikum, Fachbezogene Schulpraxis, Masterpraktikum) für die Lehramtsstudierenden der Angewandten in den Fächern Bildnerische Erziehung sowie Technisches und Textiles Werken. 
Ansprechperson am Zentrum bei allen Fragen bezüglich der Praktika und verantwortlich für die Administration derselben ist Mag. Michaela Schober. Weiter informiert auch die Homepage des Zentrums über häufig gestellte Fragen.
Die Bewerbung zur Induktionsphase (Master) verbleibt weiterhin bei den Bildungsdirektionen. Beachten Sie hierbei die Bewerbungsfristen!

4. Wie findet die Zuteilung der Mentor*innen statt?
Studierende erhalten nach erfolgreicher Anmeldung zur jeweiligen Begleitlehrveranstaltung in/nach der ersten Einheit eine Liste mit allen möglichen Mentor*innen und den bei diesen verfügbaren Terminen.
Die Studierenden haben die Möglichkeit, die gewünschten Mentor*innen nach Stundenplan-Präferenzen zu reihen. Das Ziel ist, dass möglichst viele Studierende ihre erste oder zweite Wahl bekommen. 
Die Anmeldung erfolgt über das Formular “Anmeldung Praktika 2020/21”. Dieses ist unterschrieben als PDF an schulpraktika@uni-ak.ac.at zu senden.
Die Zuteilungen der Studierenden an die Mentor*innen erfolgt so schnell wie möglich. Sobald diese erfolgt ist, müssen die Studierenden umgehend Kontakt zu den Mentor*innen aufnehmen!

5. Was mache ich, wenn ich das Orientierungspraktikum (OP), die fachbezogene Schulpraxis (FASP) oder die Praxisphase im Master (MASP) abgebrochen habe? 
Achtung! Nach zweimaligem Abbruch, Nichtantritt oder negativer Beurteilung verfällt die gesamte Studienberechtigung und damit auch jede Möglichkeit, das Lehramtsstudium überhaupt abzuschließen – die Praktika müssen sehr ernst genommen werden!

6. Kann ich meine Unterrichtstätigkeit anrechnen lassen?
Information der Universität Wien (Stand 2/2020): Eigene Unterrichtstätigkeit im Orientierungspraktikum (Anmeldung: ab WS 2020 Universität für angewandte Kunst Wien) wird grundsätzlich nicht angerechnet, da es sich um eine Lehrveranstaltung handelt (2 ECTS), d. h. die Praxis ist Teil der Lehrveranstaltung und Teilleistungen können nicht anerkannt werden. Auch im Modul 6 (Unterrichtsforschung) wird eine eigene Unterrichtstätigkeit nicht anerkannt. Hier liegt der Fokus auf Forschung und ist über die eigene Unterrichtstätigkeit nicht abdeckbar. Handelt es sich um eine aktuelle Unterrichtstätigkeit kann sie jedoch für die fachbezogene Schulpraxis (FASP) im Bachelor angerechnet werden. Über den nötigen Umfang der Unterrichtstätigkeit entscheidet die Universität für angewandte Kunst.

7. Kann ich mir etwas für die Masterpraxis anrechnen lassen, wenn ich bereits unterrichte?
Information der Universität Wien (Stand 2/2020): Im Master ist eine Anrechnung zusätzlich möglich, wenn es sich um eine aktuelle Unterrichtstätigkeit handelt. Dabei sind pro Fach 4 Stunden pro Schuljahr (bzw. 8 Stunden pro Schulhalbjahr) die Voraussetzung, um sich die 9 ECTS anrechnen zu lassen. Hierfür müssen die Studierenden eine Bestätigung der Schule über Fach und Stundenausmaß mit Unterschrift der Schulleitung vorweisen. Auch dabei muss die Begleitlehrveranstaltung besucht werden. Erst nach Absolvierung der Begleitlehrveranstaltung (Aufgaben aus der Begleitlehrveranstaltung können/müssen im Rahmen der eigenen Unterrichtstätigkeit erfüllt werden) würde die Anerkennung auf Basis einer Schulbestätigung erfolgen. Die Anrechnungen im Bachelor erfolgen jeweils über die Fächer, während sie im Master über die Universität Wien stattfinden.

8. Was ist die Induktionsphase?
Information der Universität Wien (Stand 9/2019): Bei der Induktionsphase handelt es sich um das erste Jahr der Anstellung (12 Monate, die nicht zusammenhängen müssen, z. B.: 4+5+3 Monate). Falls es bereits vorher eine Anstellung gab, so muss die Induktionsphase nicht mehr durchlaufen werden.

Praktika Übersicht

 

Formulare 

Wenn Sie Fragen zu den Formularen haben, wenden Sie sich bitte an Mag. Michaela Schober (schulpraktikum@uni-ak.ac.at).