Praktika & FAQ

Stand: 26. Jänner 2021

1. Kann man die Lehrveranstaltungen „Übersetzen“ (1 und 2) oder „Supervision“ (OP oder FASP) einzeln belegen, bzw. die Praktika ohne Belegung der Lehrveranstaltungen absolvieren?

Nein. Folgende Lehrveranstaltungen müssen gleichzeitig belegt werden:

- Orientierungspraktikum: Modul 3 + „Übersetzen 1“ pro Fach + „Supervision OP

- Fachpraktikum: „Übersetzen 2“ pro Fach + fachbezogene Schulpraxis (FASP) + „Supervision FASP“

Achtung: Ohne gleichzeitiger Absolvierung des Orientierungspraktikums (OP) bzw. der fachbezogenen Schulpraxis (FASP) sowie der zugehörigen Supervision können „Übersetzen 1“ und „Übersetzen 2“ nicht mehr belegt werden!

2. Was mache ich, wenn ich die fachbezogene Schulpraxis (FASP) bereits absolviert habe, „Übersetzen 2“ und die „Supervision FASP“ aber nicht?

Bitte holen Sie die Lehrveranstaltung „Übersetzen 2“ sowie die „Supervision FASP“ unmittelbar im darauffolgenden Semester nach. In diesem Fall ist den Lehrveranstaltungsleiter*innen zu melden, dass die fachbezogene Schulpraxis bereits absolviert worden ist.

3. Wie melde ich mich für das Orientierungspraktikum (OP), die fachbezogene Schulpraxis (FASP), oder die Praxisphase Master (MASP) an?

Ab Wintersemester 2020/21 übernehmen die Kunstuniversitäten die Organisation der Praktika. Das Zentrum Didaktik für Kunst und interdisziplinären Unterricht koordiniert damit ab kommendem Semester die Administration der Praktika (Orientierungspraktikum, Fachbezogene Schulpraxis, Masterpraktikum) für die Lehramtsstudierenden der Angewandten in den Fächern Bildnerische Erziehung sowie Technisches und Textiles Werken. Ansprechperson am Zentrum bei allen Fragen bezüglich der Praktika und verantwortlich für die Administration derselben ist Mag. Michaela Schober. Weiter informiert auch die Homepage des Zentrums über häufig gestellte Fragen. Die Anmeldung erfolgt in den Anmeldephasen über das entsprechende Formular, welches ausgefüllt und unterschrieben und einschließlich aller relevanten Unterlagen als PDF an schulpraktikum@uni-ak.ac.at geschickt werden muss. Listen mit den im aktuellen Studienjahr zur Verfügung stehenden Mentor*innen werden den Studierenden zeitgerecht bekannt gemacht.

Die Bewerbung zur Induktionsphase (Master) verbleibt weiterhin bei den Bildungsdirektionen. Beachten Sie bitte bei allen Praktika die Anmeldungs- bzw. Bewerbungsfristen! Aufgrund der längeren Vorlaufzeiten können diese stark von den regulären Anmeldefenstern abweichen!

4. Wie findet die Zuteilung der Mentor*innen statt?

Die Fristen der Anmeldungen für die Praktika werden über ihre Studierenden- Mailadresse kommuniziert. Bei der Anmeldung haben die Studierenden die Möglichkeit, Präferenzen bzgl. Stundenplan und Ort anzugeben und die gewünschten Mentor*innen entsprechend zu reihen. Das Ziel ist, dass möglichst viele Studierende ihre erste oder zweite Wahl bekommen. Die Zuteilung erfolgt so schnell wie möglich und wird an die offiziellen E-Mail Accounts der Studierenden verschickt. Nach Erhalt der Zuteilung müssen die Studierenden umgehend Kontakt zu ihren Mentor*innen aufnehmen!

5. Was mache ich, wenn ich das Orientierungspraktikum (OP), die fachbezogene Schulpraxis (FASP) oder die Praxisphase im Master (MASP) abgebrochen habe?

Achtung! Nach zweimaligem Abbruch, Nichtantritt oder negativer Beurteilung verfällt die gesamte Studienberechtigung und damit auch jede Möglichkeit, das Lehramtsstudium überhaupt abzuschließen – die Praktika müssen sehr ernst genommen werden!

6. Kann ich meine Unterrichtstätigkeit anrechnen lassen?

Information der Universität Wien (Stand 2/2020):

Eigene Unterrichtstätigkeit im Orientierungspraktikum (Anmeldung: ab WS 2020 Universität für angewandte Kunst Wien) wird grundsätzlich nicht angerechnet, da es sich um eine Lehrveranstaltung handelt (2 ECTS), d. h. die Praxis ist Teil der Lehrveranstaltung und Teilleistungen können nicht anerkannt werden. Auch im Modul 6 (Unterrichtsforschung) wird eine eigene Unterrichtstätigkeit nicht anerkannt. Hier liegt der Fokus auf Forschung und ist über die eigene Unterrichtstätigkeit nicht abdeckbar. Handelt es sich um eine aktuelle Unterrichtstätigkeit kann sie jedoch für die fachbezogene Schulpraxis (FASP) im Bachelor angerechnet werden. Über den nötigen Umfang der Unterrichtstätigkeit entscheidet die Universität für angewandte Kunst.

7. Kann ich mir etwas für die Masterpraxis anrechnen lassen, wenn ich bereits unterrichte?

Information der Universität Wien (Stand 2/2020):

Im Master ist eine Anrechnung zusätzlich möglich, wenn es sich um eine aktuelle Unterrichtstätigkeit handelt. Dabei sind pro Fach 4 Stunden pro Schuljahr (bzw. 8 Stunden pro Schulhalbjahr) die Voraussetzung, um sich die 9 ECTS anrechnen zu lassen. Hierfür müssen die Studierenden eine Bestätigung der Schule über Fach und Stundenausmaß mit Unterschrift der Schulleitung vorweisen. Auch dabei muss die Begleitlehrveranstaltung besucht werden. Erst nach Absolvierung der Begleitlehrveranstaltung (Aufgaben aus der Begleitlehrveranstaltung können/müssen im Rahmen der eigenen Unterrichtstätigkeit erfüllt werden) würde die Anerkennung auf Basis einer Schulbestätigung erfolgen. Die Anrechnungen im Bachelor erfolgen jeweils über die Fächer, während sie im Master über die Universität Wien stattfinden.

8. Was ist die Induktionsphase?

Information der Universität Wien (Stand 9/2019):

Bei der Induktionsphase handelt es sich um das erste Jahr der Anstellung (12 Monate, die nicht zusammenhängen müssen, z. B.: 4+5+3 Monate). Falls es bereits vorher eine Anstellung gab, so muss die Induktionsphase nicht mehr durchlaufen werden.

9. Induktionsphase oder Master?

Masterpraktikum: Anmeldung via Zentrum Didaktik der Kunst. Hier erhält man pro Fach eine/n Mentor*in und muss derzeit 90 Stunden pro Fach (das sind 4 ECTS) an der Schule verbringen und fachdidaktische sowie pädagogische Begleitlehrveranstaltungen besuchen. Man hat jeweils pro Fach eine*n fachlich ausgebildete Mentor*in an der Schule. Für das Studienjahr 2020/21 ist noch die Universität Wien für die Anrechnung des MASP zuständig. Ab dem Studienjahr 2021/22 übernimmt die Angewandte auch diesen Bereich (Curriculum ist in Bearbeitung). Induktionsphase: Anmeldung via Bildungsdirektion/Landesdirektion. Hier greift man vor auf die Phase, die eigentlich NACH dem Master geplant ist. Hier wird man angestellt. Man darf nur in der Unterstufe (SEK 1) unterrichten. (Achtung: Man muss innerhalb von 5 Jahren den MA fertig haben). Laut Dienstplan ist eine volle Lehrverpflichtung möglich, es gibt keinen Schutz sowie verpflichtende Induktionslehrveranstaltungen von der PH. Theoretisch hat man eine/n Mentor*in, diese kann aber auch fachfremd sein. Gilt als erstes Dienstjahr. Das Masterpraktikum kann man sich hier anrechnen lassen. Hier ist die Angewandte nicht zuständig.

Formulare 

Wenn Sie Fragen zu den Formularen haben, wenden Sie sich bitte an Mag. Michaela Schober über schulpraktikum@uni-ak.ac.at oder +43 1 711 33 2739.